Neues Stipendium für Gründer in Rheinland-Pfalz

Gründerinnen und Gründer können sich ab 15. Oktober bis zum 28. Februar 2022 auf das neue „Start.in.RLP – Gründungsstipendium Rheinland-Pfalz“ bewerben. Mit dem neuen Angebot will Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt die Gründungsförderung im Land deutlich breiter aufstellen. „Gründungen sind zeitintensiv und oft auch nervenaufreibend. Wir wollen mit dem neuen Stipendium einen Beitrag dazu leisten, dass sich die Gründer bestmöglich auf ihre Projekte fokussieren können“, sagte Schmitt.

Mit dem Gründungsstipendium RLP, das in der frühen Phase der Gründung greifen wird, soll die Konkretisierung und Marktfähigkeit von Gründungsvorhaben – vor allem auch als Anschub nach der Pandemie ‒ ermöglicht werden. Gründer werden ein Jahr lang finanziell mit 1.000 Euro pro Monat unterstützt. Außerdem gehört ein intensives Coaching zum Programm, das in Netzwerke aus Startups und Akteuren des Gründungs-Ökosystems einführt.

Die Antragsunterlagen erhalten die Gründenden bei akkreditierten Gründungsnetzwerken. Die Auswahl der Stipendium-Empfänger findet im Rahmen von landesweiten Jurysitzungen statt. Das Antragsverfahren selbst verläuft vom Antrag bis zur Bewilligung überwiegend digital und wird verfahrensbegleitend von der fachkundigen Koordinierungsstelle, der IMG Innovations-Management GmbH, begleitet. Umgesetzt wird die Förderung durch die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz.

(Quelle: Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau)

 

Weitere Informationen zum Stipendium, sowie eine Liste mit akkreditierten Gründungsnetzwerken stehen unter gruenden.rlp.de zur Verfügung.